Diary

1. Jzoh Wochenende 2019
Jugendzupforchester Hessen erarbeitet neues Konzertprogramm

Jugendzupforchester Hessen

Am Freitag, dem 9. Februar, traf sich wieder einmal das Jzoh in Fulda, um ein Konzertprogramm mit neuen Stücken aufzubauen.
Nach einer, für manche Spieler langen Anreise, fing das Orchester wie immer an, sich mit Gesangs- und Percussionübungen auf die Probenphase einzustimmen. Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen ging das Proben los. Zuerst in Stimmproben wurden die neuen und komplizierten Stücke den Spielern näher gebracht.
Als erstes lernte das Orchester ein orientalisches Stück namens „Sug al Safarfir in Fall“ kennen. Es beschreibt einen arabischen Markt in all seinen Farben, Eindrücken und Gerüchen. Allerdings ist es nicht irgendein Markt, sondern der Markt der Kupferschmiedegilde. Der Komponist beschreibt mit diesem Stück keinen normalen Lärm, sondern ein harmonisches Zusammenwirken der Schmiede und ihren Arbeiten, so wie er selbst es immer empfand.
Das Besondere bei diesem Stück sind 2 Dinge: in einerm arabischen Modus kommen Vierteltonabstände in der Kontrabassstimme vor. Außerdem gibt es eine vielseitige und komplexe Percussionstimme, die dem Stück die ultimative Würze verleiht.
Das 2. Stück ist ein typisch klassisches Concertino für Solo-Gitarre und Orchester mit der Satzbezeichnung Allegro moderato von Fernando Carulli, bearbeitet von Siegfried Behrend. Dies stellt einen Kontrast zum im Vorjahr gelernten Vivaldikonzert für 2 Mandolinen und Orchester dar.
Als 3. durfte das Orchester den 3. und abschließenden Satz vom eben schon erwähnten Vivaldikonzert lernen. Auch diese Aufgabe machte uns viel Spaß.
Zwischen den vielen Stimm- und Orchesterproben gab es, neben den großen Essenspausen, zum Glück auch immer wieder kleine Pausen, in denen sich die Jugendlichen ein wenig sportlich und mental lockern konnten.
Abends gab es meistens eine gemütliche Runde Zupferklatsch und Karten.
Und als das Wochenende sich zum Ende neigte, wusste man immer: „Wir sehen uns im Juni in Lauterbach wieder.“

Sebastian 14.02.2019


 

Jugend musiziert 2019
Regionalwettbewerb Nordhessen

Am 25.01.2019 war es wieder soweit. Die Regionalrunde des größten Musikförderprojekts in Deutschland fand statt. Wir haben 4 Ensembles ins Rennen um die Preise geschickt: 2 Gitarrenduos, 1 Mandolinenduo und 1 gemischtes Trio. Alle Ensembles hatten sich monatelang sorgfältig und sehr ernsthaft auf ihren Auftritt vorbereitet.

Das Trio Merle Kistner, Jonathan Schwalm (Mandolinen) und Tom Kistner (Gitarre) begann in der Altersgruppe III. Die jungen Musiker wirkten souverän und gestalteten mit der nötigen Gelassenheit und der richtigen Frechheit ein Menuett von Joseph Haydn, 2 Renaissancetänze von Erasmus Widmann und 2 irische Traditionals.

Anschließend trugen Mathi Lichtenau und Julian Hlisc in der gleichen Altersgruppe ein wunderschön gestaltetes Barockstück von Francois Couperin, ein klassisches Gitarrenduo und 3 französische zeitgenössische Miniaturen vor, in denen sie vor allem mit ihrer Klangschönheit die Herzen des Publikums eroberten.

Die Altersklasse IV begann mit Lorenz und Sophia Kurylas, einem Mandolinenduo aus Kassel. Die Geschwister spielten engagiert und couragiert ein anspruchsvolles Programm aus moderner Musik und Klassik. Unter den zeitgenössischen Stücken waren selten gehörte Perlen: die Skizze Nr. 1 des niederländischen Komponisten Arno op den Camp und ein schillerndes Werk des Japaners Goshi Yoshida.

Das letzte Ensemble an diesem Tag bestand aus Kseniya Hlisc und Sebastian Lorch. Das Gitarrenduo zauberte eine barocke Suite aus der Feder von Robert de Visee auf die Bühne, entführte das Publikum dann mit einem Notturno von Ferdinando Carulli in eine nächtliche Stimmung und begeisterte mit einem südamerikanischen Beat.

Alle Ensembles konnten sich über einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb Hessen freuen. Dieser wird Ende März in der Landesmusikakademie in Schlitz ausgetragen.

Wir sind mächtig stolz auf Euch und freuen uns auf das Da Capo in Schlitz.

Ariane & Wolfgang, 26.01.2019


Podium Nr. 12 - Jugend musiziert Generalprobe

Am 17.01.2019 stellten unsere Ensembles einander ihre Programme vor. Wir konnten bereits viele beeindruckende musikalische Momente genießen. Die lange und intensive Vorbereitung hat reife Früchte getragen. Nun drücken wir euch für Freitag, den 25.01.2019 ganz fest alle Daumen.

Ariane & Wolfgang, 20.01.2019


Diary-Einträge 2018
Diary-Einträge 2017


 

Hier in diesem Tagebuch wollen wir Ihnen aktuell erzählen, womit wir uns gerade als Künstler, Lehrer und Autoren beschäftigen.

Wir möchten unsere Freude am Musizieren und Lehren teilen.